cdc-coteauxdegaronne
» » Habit Und Habitus: Monche Und Humanisten Im Dialog (Spatmittelalter, Humanismus, Reformation / Studies in the La) (German Edition)
eBook Habit Und Habitus: Monche Und Humanisten Im Dialog (Spatmittelalter, Humanismus, Reformation / Studies in the La) (German Edition) ePub

eBook Habit Und Habitus: Monche Und Humanisten Im Dialog (Spatmittelalter, Humanismus, Reformation / Studies in the La) (German Edition) ePub

by Senior Researcher and Director of International Programmes Harald Muller

  • ISBN: 3161491238
  • Category: World
  • Subcategory: History
  • Author: Senior Researcher and Director of International Programmes Harald Muller
  • Language: German
  • Publisher: Mohr Siebeck (November 1, 2006)
  • Pages: 426
  • ePub book: 1146 kb
  • Fb2 book: 1436 kb
  • Other: txt lrf lit docx
  • Rating: 4.2
  • Votes: 224

Description

Habit Und Habitus : Monche Und Humanisten Im Dialog. Harald Muller untersucht die aktive Teilhabe von Monchen am Humanismus

Habit Und Habitus : Monche Und Humanisten Im Dialog. Harald Muller untersucht die aktive Teilhabe von Monchen am Humanismus. Im Gegensatz zur traditionell ch ausgerichteten Forschung, die auf eine Bilanz humanistischer Einflusse in den Werken zielt, entwirft er anhand der Briefkontakte zwischen Monchen und ausgewiesenen Humanisten ein Bild von der Verankerung der Monche im Humanismus. Die Humanisten' sind eine Gemeinschaft, die sich im Gesprach uber humanistische Themen und in einer Sprache, die nach gemeinsamen Stil-Idealen geformt ist, immer wieder neu konstituiert.

Habit und Habitus book. Goodreads helps you keep track of books you want to read. Start by marking Habit und Habitus: Mönche und Humanisten im Dialog as Want to Read: Want to Read savin. ant to Read.

Mönche und Humanisten im Dialog. Originally presented as the author's (Humboldt-Universität zu Berlin, 2005) under the title: Humanisten und Humanismus in den Klöstern des spätmittelalterlichen Reiches. Published 2006 by Mohr Siebeck in Tübingen. Includes bibliographical references (p. -405) and indexes. Spätmittelalter und Reformation - neue Reihe, 32.

Get this from a library! Habit und Habitus : Mönche und Humanisten im. .

Get this from a library! Habit und Habitus : Mönche und Humanisten im Dialog. den Basler Drucker Johann Amerbach. Notes: Originaltitel: Humanisten und Humanismus in den Klöstern des spätmittelalterlichen Reiches. Description: 426 Seiten. Series Title: Spätmittelalter und Reformation, . Responsibility: Harald Müller.

32: Habit und Habitu. Sp atmittelalter und Reformation. Are you sure you want to remove Sp atmittelalter und Reformation. Neue Reihe, Bd. 32: Habit und Habitu. 1 2 3 4 5. Want to Read. 32: Habit und Habitus: M onche und Humanisten im Dialog from your list? Sp atmittelalter und Reformation. 32: Habit und Habitus: M onche und Humanisten im Dialog. Published by Mohr Siebeck GmbH & Co. KG in T ubingen. Christianity Theology, OUR Brockhaus selection, Theology, Christianity.

ISBN 10: 3161500474 ISBN 13: 9783161500473. Publisher: Mohr Siebeck, 2013. Im Zentrum des Bandes steht die Frage nach der Diffusion des Humanismus. Von Italien ausgehend, wurde der Humanismus als intellektueller Habitus zu einem gesamteuropaischen Bildungsphanomen der Renaissance.

Although Continental humanists had held court positions since the days of Humphrey of Gloucester, English humanism as a distinct phenomenon did not emerge until late in the 15th century. At Oxford William Grocyn and his student Thomas Linacre gave impetus to a tradition of Classical studies that would permanently influence English.

Particular attention is paid to the religious incentives which emerged in the church reform movements and the Reformation. In addition, it will deal with the entire range of cultural forces as represented by Renaissance humanism, which covers several epochs. The series Studies in the Late Middle Ages, Humanism, and the Reformation (SMHR) focuses on the period between the late 13th century and the 17th century, including both epochs of the late Middle Ages and the early modern age.

Spätmittelalter, Humanismus, Reformation. Studies in the Late Middle Ages, Humanism and the Reformation, 3. Pp. viii+328. Tübingen: Mohr Siebeck, 2007.

Much more than documents. Discover everything Scribd has to offer, including books and audiobooks from major publishers. Documents Similar To 3. Humanismus und Reformation. Carousel Previous Carousel Next. 3.

English summary: Harald Muller focuses on the correspondence of monks interested in Renaissance scholarship. His analysis of letters and letter collections demonstrates how and to which degree these monks were able to join the community of humanists. He shows the polemic discussions about the conformity of humanist studies with the monastic vocation inside and outside the monasteries. In contrast to traditional approaches which concentrate mostly on the history of literature, this study regards humanist behavior as the pivotal point of humanism itself. It thus sheds new light on humanism as a phenomenon of changing intellectual and stylistic ideals shared and developed by the humanists. German description: Der Renaissance-Humanismus und die klosterliche Welt des spaten Mittelalters stehen in einem ambivalenten Verhaltnis zueinander. Je nach Blickrichtung wird in der Forschung entweder Trennendes hervorgehoben oder auf Synergien von Klosterreform und humanistischer Bildung hingewiesen und dabei gestutzt auf wenige Einzelfalle ein eigenstandiger 'Klosterhumanismus' betont. Harald Muller untersucht die aktive Teilhabe von Monchen am Humanismus. Im Gegensatz zur traditionell literaturgeschichtlich ausgerichteten Forschung, die auf eine Bilanz humanistischer Einflusse in den Werken zielt, entwirft er anhand der Briefkontakte zwischen Monchen und ausgewiesenen Humanisten ein Bild von der Verankerung der Monche im Humanismus. 'Die Humanisten' sind eine Gemeinschaft, die sich im Gesprach uber humanistische Themen und in einer Sprache, die nach gemeinsamen Stil-Idealen geformt ist, immer wieder neu konstituiert. Auch Monche sind in diese Korrespondenzgemeinschaft integriert, doch geraten sie bei der Ubernahme des humanistischen Habitus schnell in grundsatzliche Konflikte mit den Normen des Klosterlebens. Anhand der Analyse ausgewahlter Briefwechsel werden Verlaufe, Inhalte und Grenzen der Teilhabe von Monchen an der kulturellen Welt der Humanisten im 15. und beginnenden 16. Jahrhundert anschaulich prasentiert. Zugleich wird damit ein neuartiger Zugang zum Gesamtphanomen 'Humanismus' gewonnen, welcher der sozialen und inhaltlichen Dynamik dieser Bildungsbewegung in besonderer Weise gerecht wird.